Salzwüste Von Uyuni und Bunte Lagunen

3 tage 2 nächte

Difficulty: medium

4x4 Expeditionen, exotische Landschaften, lokale Gemeinschaften

Erleben Sie die fantastischen und einzigartigen Landschaften Boliviens. Am ersten Tag besuchen Sie die Salzwüste von Uyuni, mit einer Fläche von 12.000 km² die größte der Welt. Sie befindet sich auf einer Höhe von 3.650 Metern über dem Meeresspiegel. Während der folgenden Tage besuchen Sie die berühmten bunten Lagunen und Wüsten; darunter als Hauptanziehungspunkte die Rote Lagune (Laguna Colorada), wo die drei heimischen Flamingoarten: Anden-, Chile- und Jamesflamingo, beheimatet sind. Weiterhin besichtigen Sie die Siloli-Wüste, deren faszinierende Farbmischung eine surrealistische Landschaft darbietet, in welcher der Steinerne Baum (Arbol de Piedra), eine Felsformation, die einem Baum gleicht, steht. In dieser Wüste findet man eines der exotischsten Hotels der Welt: Das Hotel „Tayka del Desierto“.

Wir holen Sie gegen 11 Uhr von Ihrem Hotel ab und besuchen zuerst den Zugfriedhof (Cementerio de Trenes) und die Ortschaft Colchani, Orte, an denen die Vergangenheit der Minenarbeit und die handwerkliche Gegenwart Uyunis deutlich werden. Danach begeben wir uns in die wundersame Salzwüste Uyunis und erreichen das Salzhotel (Hotel de Sal), das erste seiner Art, welches zurzeit als Museum dient. Auf unserem Weg beobachten wir fantastische optische Täuschungen, die sich in der Regenzeit (Dezember bis März) häufen, und auch Wasseraugen (Ojos de Agua), kleine Wasserdurchbrüche, die uns helfen, den Entstehungsprozess dieser unendlichen Salzpfanne zu verstehen.

Mittags erreichen wir die Insel Incahuasi (Haus des Inka) mitten in der Salzwüste. Dort erblicken wir ein Meer von Kakteen, versteinerte Meeresfossilien sowie die lokale Fauna und genießen vom höchsten Punkt der Insel aus einen spektakulären Blick auf die Salzwüste. Wir fahren weiter Richtung Norden, wo wir ein lokales Museum mit präkolumbischen Mumien besuchen, um später zum Aussichtspunkt des Salars an den Fuß des Vulkans Thunupa zu gelangen. Am späten Nachmittag halten wir zur Nacht in der Ortschaft Tahua.


Aus dem Salar heraus erreichen wir die vulkanische Region „Lípez“, in der sich der aus der Ferne erkennbare Vulkan Ollagüe befindet. Später starten wir unsere Reise Richtung Reservat „Eduardo Avaroa“. Auf dem Weg können wir die Lagunen bestaunen, die „Juwelen der Hochanden“ (Joyas Altoandinas) genannt werden: Cañapa, Hedionda, Chiarcota und Honda. Sie trumpfen mit einer Vielfalt an lokalen Vogelarten auf. Daraufhin dringen wir Stück für Stück in die Siloli-Wüste ein, Fotostopps zum Festhalten der beeindruckenden Szenerie dieser Wüste inklusive. Wir übernachten in einem rustikalen, exotischen Hotel „mitten im Nichts“.

Heute müssen wir sehr früh aufstehen, um ungefähr um 5:30 Uhr aufzubrechen. Die erste Aktion dieses Tages ist die Besichtigung der berühmten Felsformation „Arbol de Piedra“, dann tauchen wir in den Nationalpark der Fauna der Anden Eduardo Avaroa ein und erreichen das Geysirfeld der Morgensonne (Sol de la Mañana) mit Fumarolen und Kratern voller vulkanischer Lava. Danach genießen wir ein Bad in den Thermalquellen, um uns für unsere Reise durch das Reservat zu stärken. Auf dem Weg erhalten wir einen Panoramablick auf die Salvador-Dalí-Wüste mit ihren Felsen, die den Werken des großen surrealistischen Malers ähneln. Weiterhin besuchen wir die Grüne Lagune am Fuße des Vulkans Licancabur.

Wir beginnen unsere Rückreise nach Uyuni mit dem Besuch der Roten Lagune, einem beeindruckenden Wasserbecken, das durch Sedimente und Algen in Farbtönen von Braun bis Intensivrot leuchtet. Dort kann man die drei heimischen Flamingoarten beobachten: James-, Anden- und Chileflamingo.

Am Nachmittag wandern wir durch das große Felsental (Valle de Rocas), wo wir uns vulkanischen Gesteinsresten zwischen 8 und 15 Metern Höhe gegenüber sehen. Zu guter Letzt halten wir im Dorf San Cristóbal, das für den Bau von Boliviens größter Mine im kompletten Umfang an seinen heutigen Ort verfrachtet wurde. Ankunft in Uyuni ungefähr um 18 Uhr.

  • Besuch der Höhle der Galaxien (Cueva de las Galaxias) und der Teufelshöhle (Cueva del Diablo).
  • Aufstieg auf die Vulkane Tunupa, Licancabur oder Uturuncu.
  • Erweiterung nach San Pedro de Atacama (Chile).
  • Erweiterung nach Tupiza, Besuch von El Sillar.

  • Das Programm beinhaltet nicht: Transport nach/von Uyuni, Unterkunft in Uyuni oder Colchani, Verpflegung und Leistungen, die nicht erwähnt sind, Getränke in Restaurants und Hotels, persönliche Ausgaben, Reiseversicherung, Trinkgelder.
  • Die Tour beginnt und endet in Uyuni.
  • Der Reiseverlauf kann sich in der Regenzeit (November bis April) ändern.
  • Abfahrten täglich.
  • Höhenunterschied von 3.500 bis 5.000 Metern über dem Meeresspiegel. 

Other travellers also visited

Late Bolivia - Tour Operator • Copyright © 2018